Gästebuch des Padre, Nr. 3 (2002 [Teil 1] - 9. September 2002) - Guestbook of Father Alex! (Tip: alte Gästebücher und das Blogbuch.)


www.padre.at    Neuer Eintrag

66 Einträge     6 private Einträge 

[Privatnachricht]

 iris hat diesen Beitrag hinzugefügt 2002-08-24 um 09:50:10

austria.gif  ungueltig@wegen.toller.warnung  

 ps hat diesen Beitrag hinzugefügt 2002-08-24 um 03:41:47

Kann man die tolle Moeglichkeit des SSL Formulars nicht besser hervorheben.

:)

www.katholik.com/orf-pfarrer.jpg  
austria.gif  padre@katholik.com  
www.pfarrer.at  

 Padre Alex - Gastgeber hat diesen Beitrag hinzugefügt 2002-08-23 um 22:33:07

Hallo Karl! Gerne will ich auf Deine in meiner persönlichen Protestzusammenstellung längst beantworteten Frage kurz nochmals eingehen. Wie komme ich also zu dieser Einschätzung?
1. Es steht nichts Positives über das Kind, über die Freude an Kindern, über die Möglichkeiten, es immer solidarisch schaffen zu können, zum Kind zu stehen, notfalls eben durch anonyme Geburt, sodaß es gar keine Ausreden mehr geben kann. Nein, es soll laut Broschüre lediglich die Verhütung geplant werden, Sexualität wird als vollständig "befreit" vom Kind dargestellt und damit eines wesentlichen Sinnhorizontes beraubt.
2. Verantwortung gegenüber dem werdenden Leben ist praktisch ausgelöscht, durch Verharmlosung des Abtreibungsmordes als "Schwangerschaftsabbruch" sowie durch das völlige Verschweigen der massiven psychischen Folgen oder durch die Behauptung, daß es nach einem Abtreibungsmord nie Probleme für nachfolgende Geburten gäbe. Daß darüberhinaus die frühabtreibenden Wirkungen verschiedener künstlicher Verhütungsmittel als solche nicht ausgeführt werden, verwundert dann nicht mehr weiter.
3. Im normalen Text der Broschüre ist nur eine einzige Internetadresse angegeben, jene über die "Pille danach" ... diese mörderische Abtreibungspille wird natürlich dann auch schönfärberisch als "Notfallsmaßnahme" empfohlen im Falle eines "Kondomunfalles": neuerlich keine Rede von der absolut realistischen Möglichkeit, zum Kind stehen zu können, das als unschuldigstes menschliches Leben ein unantastbares Recht auf Geburt und Leben hat.
4. Der überproportionale Anteil an sog. schwul-lesbischen Beratungsorganisationen und die skandalöse Grundlinie der Schrift: ob naturgemäßer Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Frau, ob Selbstbefriedigung (unter Beigabe eines klassischen "Smileys" wird in der Schrift zum Schwersündigen sogar mit den Augen gezwinkert ...), ob perverses gleichgeschlechtliches Handeln, alles sei vom Genußstandpunkt ja völlig einerlei und nur ein "Problem der Gesellschaft oder der Eltern.
5. Eine Zielrichtung geht der Broschüre natürlich völlig ab: die gesunde Anleitung zu Keuschheit, zur natürlichen Selbstergreifung und damit Persönlichkeitswerdung. Es ist schlicht skandalös, daß die Thematik des Kennenlernens einfachhin unter dem Generalkapitel "Sex" angeführt und abgetan wird, als ob jegliches Kennenlernen nur noch der sexuellen Ausschöpfung dienen und als ob es keine anderen, wesentlich anders und höher gelagerten Ebenen und Werte dabei geben würde!
6. Der beste Schutz gegen die gefährliche HIV-Ansteckung wird dann natürlich nicht genannt: keusches Warten bis zum gültigen Eheschluß und der zu gegebener Zeit durchgeführte aktuell technisch beste AIDS-Test. Zusammenfassend kann also gesagt werden: unter dem verantwortungslosen sinngemäßen Motto "Genieße alles, egal ob pervers oder nicht, unter Vermeidung der Schwangerschaftsangst!" bleiben nur noch als einzige äußerst dürftige Moralprinzipien "Laß' Dich nicht zwingen!" und "Laß' Dir im Falle des Falles Zeit!" übrig. Die Basis der Schrift (=Sexbroschüre) ist leider das hedonistische Prinzip der größtmöglichen Lustgewinnung bei möglichst geringen Folgen. Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung, allerdings wäre es gut, eine Mailadresse zu erhalten, sodaß ein detaillierterer Dialog möglich wird. Padre Alex
P. S. Alle aktualisierten Informationen zum verstärkten Protest gegen die Jugendsexbroschüre hier - bitte auch die Unterrichtsministerin anschreiben zur Verhinderung der Auslieferung an die Schulen! Danke!


 Karl hat diesen Beitrag hinzugefügt 2002-08-23 um 20:30:53

Ich zitiere: 'Die Basis der Schrift (=Sexbroschüre) ist leider das hedonistische Prinzip der größtmöglichen Lustgewinnung bei möglichst geringen Folgen' - wie kommen Sie zu der Einschätzung??

www.katholik.com/orf-pfarrer.jpg  
austria.gif  padre@katholik.com  
www.pfarrer.at  

 Padre Alex - Gastgeber hat diesen Beitrag hinzugefügt 2002-08-20 um 15:20:26

Hallo Roland! Zu Deinen Fragen und Feststellungen:
1. Derzeit bin ich Kaplan im Militärbischofsamt, die Einsätze als Militärpfarrer richten sich je nach Bedarf, wie es beispielsweise als Militärpfarrer beim AUSCON/UNFICYP und römisch-katholischer Seelsorger für die österreichichen, ungarischen und slowenischen Soldaten der Fall gewesen ist. Durch meine Qualifikation als Kirchenjurist gibt es auch viele andere Aufgaben. Tatsache ist, daß die römisch-katholischen Soldaten ein Recht auf religiöse Information und Betreuung haben, und dies während der gesamten Einsatzzeit. Dies hat der jeweilige Militärpfarrer am Ort sicherzustellen, nicht nur durch die Lebenskundeunterrichte, sondern durch aktive Seelsorge im vollen Eingehen auf die Einzelseelen. Dies ist noch kein Urteil über das Militär, welches jedoch als verteidigendes Heer zweifellos seine ethische Berechtigung für jedes Völkerrechtssubjekt besitzt. Der Katastropheneinsatz im Hochwassergebiet hat einmal mehr die Unersetzbarkeit des gut ausgebildeten und allzeit bereiten Soldaten bewiesen. Damit ist noch nicht die Frage der Wehrpflicht und Wehrgerechtigkeit angesprochen. Jedermann hat das Recht, gegen die Allgemeine Wehrpflicht sowie gegen die weitere Pflicht eines Grenzeinsatzes aufzutreten. Aufgabe des Militärpfarrers ist jedoch nicht Wehrpolitik, sondern Sorge um die unsterblichen Seelen der ihm anvertrauten Soldaten seines Verantwortungsbereiches.
2. Bundesminister Haupt hat offenbar nun sogar die skandalöse Broschüre ein wenig verteidigt: dies ist aber angesichts der Verharmlosung des Abtreibungsmordes unschuldigsten menschlichen Lebens, angesichts der mangelnden Aufklärung über die wahren Folgen vieler Verhütungsmittel (bewiesene Frühabtreibung) und angesichts der Anführung homosexueller Organisationen als Beratungsangebote für Jugendliche ein weiterer Skandal. Damit muß sich der Wähler fragen, ob er eine derart liberal agierende und damit nicht pro Familie eingestellte Partei mit solchen Ministern wählen kann. Aber gut, wir beten darum, daß Bundesminister Haupt den schweren Fehler dieser verantwortungslosen und elternfeindlichen Jugendsexbroschüre einsieht.
3. Deine letzte konkrete Frage findet sich nicht in der neuen Jugendsexbroschüre? Also doch nicht so gut? Nun, hier die Grundinformation: erst mit der Befruchtung von Samen- und Eizelle gehen wir unfehlbar davon aus, daß unschuldiges menschliches Leben begonnen hat inklusive Einschaffung der unsterblichen Geistseele, das nicht mehr zerstört werden darf. Darum ist es falsch und schwer sündhaft, zu behaupten, das menschliche Leben beginne erst mit der Schwangerschaft bzw. mit der Einnistung des bereits bestehenden (!) Menschenlebens. Es ist abtreibende Ermordung menschlichen Lebens, wenn es bewußt an der Einnistung gehindert wird. Auch dieses bewußte Handeln zieht nach einer Authentischen Interpretation des Päpstlichen Rates für Gesetzesauslegung die Exkommunikation nach sich, die ja bekanntlich die Kirche gegen alle als automatische festgelegt hat, die Abtreibungen durchführen oder durchführen lassen, um der Weltgemeinschaft zu zeigen, welches Verbrechen der stille Massenmord am unschuldigen ungeborenen Menschenleben bedeutet. Wann wird Europa das begreifen und wieder zu einer Kultur des Lebens zurückfinden? Padre Alex

e9825180@stud3.tuwien.ac.at  

 Roland Matous hat diesen Beitrag hinzugefügt 2002-08-20 um 14:14:58

Lieber Padre Alex! Ich bin durch Zufall auf deine Seite gestossen und habe sie genau studiert. Wie ich der Seite entnommen habe, bist du als Militärpfarrer (pardon, -seelsorger) tätig. Und gerade dies ist ein Punkt, an dem sich bei mir die Nackenhaare aufstellen müssen. Was um alles in der Welt macht ein Seelsorger beim Militär? Muß es einem nicht die Zehennägel aufstellen, wenn man sieht, wie jungen Männern 8 Monate Freiheit unsinnig gestohlen (denn als was anderes kann man das nicht bezeichnen) werden? Mag dieser Dienst in Friedenszeiten noch verkraftbar sein, so frage ich mich, wie es in Kriegszeiten aussieht.
Ebenfalls störten mich die Aussagen über die Aufklärungsbroschüre von Herrn BM Haupt. Wenn man sonst manches am BM kritisieren kann, so jedenfalls nicht diese Studie. Sie ist gut aufgebaut und spricht - so meine ich - Jugendliche gut an. Noch eine Frage: Was passiert mit Spermien, die mangels Auslaufs selber absterben? Begehen die Selbstmord und kommen nicht in den Himmel? MfG Roland

www.katholik.com/orf-pfarrer.jpg  
austria.gif  padre@katholik.com  
www.pfarrer.at  

 Padre Alex - Gastgeber hat diesen Beitrag hinzugefügt 2002-08-20 um 09:53:50

Hallo Jakob! Danke für Deine Meinung. Nur weil überzeugte Christen und der Schöpfung sowie dem Naturrecht und damit ihrem Wesen als Menschen verpflichtete Männer und Frauen versuchen wollen, ihre Sexualität als Geschenk Gottes für eine gut vorbereitete Ehe mit wahrer Offenheit für Kinder bewahren wollen, kannst Du nicht sagen, sie würden nicht in der Welt leben. Christen leben in der Welt, haben aber auch die Verpflichtung, die Konsequenzen aus ihrem wunderbaren erlösenden Glauben an Jesus Christus zu ziehen, wie es der Heilige Vater Papst Johannes Paul II. in seiner Enzyklika "Glanz der Wahrheit" besonders schön hervorgehoben hat.
Und "was heute einmal so ist", hat kaum wer überprüft. Irgendwelche manipulierten Umfragen oder irgendein protziges Erzählen ist vollkommen realitätsfern. Ich empfehle Dir da mehr kritischen Geist: die überwiegende Zahl der gesunden Jugendlichen wissen um ihr natürliches Schamgefühl als Schutz vor Ausnutzung und sexueller Verletzung. Und hast Du schon einmal über all die Folgen einer angeblich derart unreif praktizierten Sexualität überlegt? Sogenannte "ungewollte" Schwangerschaften, man schließt das Kind als Geschenk Gottes völlig aus, und wenn es da ist, muß es schnell weggebracht werden. Die Krankheiten körperlicher und psychischer Art haben sehr zugenommen, der einzige Schutz vor AIDS ist tatsächlich das keusche Einüben in Selbstbeherrschung, das Heilighalten auch des Leibes der anderen und der AIDS-Text vor dem Eheschluß.
Kein einziger Punkt der katholischen Sittenlehre ist nicht vernünftig argumentierbar. Es geht nicht darum, daß irgendwelche Eltern etwas versäumt hätten, das ist Unsinn. Es geht einzig und alleine um das Seelenheil der heutigen Jugend, es geht aber auch um die Sicherstellung kinderreicher Familien in Zukunft. Egal, was der Zeitgeist in Shows, Zeitschriften und Internetportalen von sich gibt, schwere Sünde bleibt schwere Sünde. Mann und Frau wurden bewußt von Gott geschaffen, und der einzig legitime Platz sexueller Handlungen ist in der öffentlich geschlossenen Ehe, weil die Kinder auch ein Recht auf ein stabiles Elternpaar haben. Es geht daher nicht um Verbote, sondern um Erkennen des Wesens als Mann und Frau und der ehelichen Liebe. Und da erkennt jeder unvoreingenommene Mensch, daß gleichgeschlechtliche Handlungen dem von Gott eingeschaffenen Naturgesetz des Menschen radikal widersprechen. Das ist keine Frage der Kirche, sondern zuerst eine Frage der Schöpfungsordnung, auf die sich auch die Kirche zu stützen hat.
Eine ausgestrahlte Talkshow bietet weitere Informationen. Außerdem sei auf die hochaktuelle Stellungahme des für die Familien zuständigen österreichischen Mediziners und Diözesanbischofs Dr. Dr. Klaus Küng hingewiesen!

Wir dürfen bei keiner politischen Kraft des Landes tolerieren, wenn das Lebensrecht und die positive Einstellung zu Kind und Familie mit Füßen getreten wird. Danke fürs Mittun und Mitdenken! Padre Alex


www.padre.at    Neuer Eintrag

66 Einträge     6 private Einträge 

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 

Gästebuch des Padre, Nr. 3 (2002 [Teil 1] - 9. September 2002) - Guestbook of Father Alex! (Tip: alte Gästebücher und das Blogbuch.)



Old Guestbooks since 2000 - Alte Gästebücher seit 2000
Latest Guestbook - Aktuellstes Gästebuch
Home of Padre Alex!