Gästebuch des Padre, Nr. 4 (2002 [Teil 2] - 22. August 2006) - Guestbook of Father Alex! (Tip: alte Gästebücher und das Blogbuch.)


www.padre.at    Neuer Eintrag

52 Einträge     7 private Einträge 

[Privatnachricht]

 Bruno-Maria Schulz hat diesen Beitrag hinzugefügt 2003-06-16 um 16:01:34

http://traudel02.beep.de  
germany.gif  annefried03@t-online.de  
www.traudel02.beep.de  

 Anne hat diesen Beitrag hinzugefügt 2003-06-12 um 14:44:24

Sehr geehrter Herr Pater Alex, möchte mich recht herzlich für Ihre sehr schöne HP bedanken. Gut, daß es auch solche Seiten gibt, die den katholischen Glauben, mit unserem Heiligen Vater, vertreten und ihn ausbreiten, was heutzutage so notwendig ist. Gott segne Sie.
Herzlichen Gruß
Anne

austria.gif  snoopy4@aon.at  

 Walter hat diesen Beitrag hinzugefügt 2003-06-07 um 06:09:00

Ich glaube an die Katholische Kirche, Papst usw. Das gefällt mir nicht. Hört sich nach Hierarchie an. D'rum frage ich mich, ob ich katholisch bleiben soll.


ANTWORT PADRE ALEX: Hallo Walter! Für Ihre existentielle und theologische Frage danke ich Ihnen. Es geht dabei ganz entscheidend um die Herkunft von Kirche und Papsttum, und hier geben uns die Heilige Schrift, d. h. beispielsweise die klaren Worte unseres Herrn Jesus Christus den Schlüssel zu einer Antwort. In Mt 16,18 lesen wir: Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein. Da unser gottmenschlicher Erlöser Jesus Christus, der seiner menschlichen Natur nach wirklich für uns gestorben und mit seinem heiligen unverwesten Fleische herrlich auferstanden ist, also nur eine Kirche als die Seinige gestiftet hat und diese bis zu Seiner herrlichen Wiederkunft auf dem sichtbaren Felsenfundament des Petrus und seiner Nachfolger aufgebaut sehen wollte, ist klar, daß jeder Wahrheitssuchende nach dieser leicht möglichen Erkenntnis in dieser einen und katholischen, d. h. zu allen Völkern gesendeten, Kirche verbleiben oder in diese wahre Kirche eintreten wird wollen, um volle Gemeinschaft mit Jesus erreichen zu können. Es ist ein altes Märchen, als ob es im Vollsinn möglich sein könnte, zu Jesus JA zu sagen, zu Seiner katholischen Kirche jedoch NEIN. Es geht auch in dieser Frage tatsächlich um die Frage der Wahrheit und um die entscheidende Frage des erkennbaren Willens des gottmenschlichen Kirchenstifters Jesus Christus. Die von Jesus eingesetzte apostolische Hierarchie dient einzig und allein der lebendigen Verkündigung der Wahrheit über Jesus Christus als Gekreuzigtem und Auferstandenem, der sicheren Leitung des Volkes Gottes und der Heiligung aller anvertrauten Seelen vor allem durch die von Jesus eingesetzten sieben heiligen Sakramente. Hierarchie bedeutet in der heiligen Kirche Gottes daher nicht Herrschaft über irgendjemanden, sondern vielmehr Vollmacht zu unserem Seelenheil kraft der aus dem Abendmahlssaal kommenden heiligen Weihe und der konkreten Sendung durch den jeweils regierenden Papst als sichtbarem Stellvertreter Jesu Christi auf Erden. Durch die im Heiligen Geist bestärkte Hierarchie der Kirche, durch den Nachfolger des heiligen Petrus und die mit ihm wirklich verbundenen katholischen Bischöfe des Erdkreises, ist uns sogar in wunderbarer Weise garantiert, daß die katholische Kirche des Jahres 2003 tatsächlich der von Jesus in vielen Einzelakten gestifteten Kirche im Wesen vollständig entspricht. Es ist wunderbar, zu wissen, daß unsere heilige Kirche und ihre Hierarchie nach dem Willen des einen und dreifaltigen Gottes wirklich auf Jesus selbst zurückgehen. Ich lade Sie daher herzlich ein, im weltweit gültigen Katechismus der Katholischen Kirche das sehr aufbauende Kapitel über die Kirche im Plane Gottes ab Nummer 751 zu lesen, Sie finden es z. B. unter www.pfarrer.at/katechismus_glaube_katholisch.htm - in meinem Angebot finden Sie die Frage auch unter dem Gesichtspunkt der wahren Religion oder als Predigt behandelt.

Freuen wir uns also in aller Demut, daß wir katholisch sein dürfen, erzählen wir über unseren Glauben, den wir alle dieser unserer heiligen Mutter Kirche verdanken, danken wir dem Herrgott, daß er die katholische Kirche eingesetzt hat, damit auch wir den authentischen Jesus Christus kennenlernen können. Gelobt sei Jesus Christus - mit besten Grüßen,
Mag. Dr. Alexander Pytlik, Vizeoffizial und Kirchenrektor

[Privatnachricht]

 Wolfgang Kirchleitner hat diesen Beitrag hinzugefügt 2003-05-24 um 10:41:49

austria.gif  schlapfi@hotmail.com  

 Allegra hat diesen Beitrag hinzugefügt 2003-04-18 um 03:07:20

Hw. Herr Padre Alex! Ich habe heute durch Zufall die Barbara-Karlich-Show ('Verzweifelt! Wo ist er denn der liebe Gott?') gesehen und muß sagen, daß Sie nicht nur fantastisch gesprochen haben, sondern daß ich auch voll und ganz Ihrer Meinung bin! Wollte das nur schnell loswerden.
Liebe Grüße aus Österreich, Allegra.

[Privatnachricht]

 eve hat diesen Beitrag hinzugefügt 2003-03-06 um 14:02:43

germany.gif  fssp.per@t-online.de  
www.evangelisierung.de  

 P. Engelbert Recktenwald hat diesen Beitrag hinzugefügt 2003-02-10 um 21:14:26

Äußerst interessante und informative Seite! Gratulation!
Möge sie wirksam zur Evangelisierung beitragen!
Herzlichen Gruß
P. Engelbert Recktenwald
www.evangelisierung.de


www.padre.at    Neuer Eintrag

52 Einträge     7 private Einträge 

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 

Gästebuch des Padre, Nr. 4 (2002 [Teil 2] - 22. August 2006) - Guestbook of Father Alex! (Tip: alte Gästebücher und das Blogbuch.)



Old Guestbooks since 2000 - Alte Gästebücher seit 2000
Home of Padre Alex!